Hüter der verlorenen Seelen


Unser neues Projekt „Hüter der verlorenen Seelen“

Seit einigen Monaten arbeiten wir bereits mit Hochdruck an der Realisierung eines neuen Projektes in Ungarn, welches sich aktuell in einer erfolgsversprechenden Probephase befindet. Mit diesem Projekt möchten wir neue Wege gehen und ein kombiniertes Jugend- / (junge) Erwachsene und Tierschutzprojekt in Angriff nehmen.

Ziel ist es, eine durch junge Menschen aus Deutschland dauerhaft betriebene Pflegestation für Straßenhunde in Ungarn zu schaffen. Junge, freiwillige Helfer sollen dabei im Rahmen eines mehrmonatigen Praktikums, bis hin zum vollen Auslandsjahr, als „Hüter der verlorenen Seelen“ die Station, zusammen mit Helfern vor Ort und uns als Trägerverein, betreiben.

Die meist traumatisierten, kranken oder verletzten Streuner sollen dort zur Ruhe kommen, tiermedizinisch versorgt, gepflegt, resozialisiert und in aller Ruhe auf eine eventuelle Vermittlung vorbereitet werden. Dieser Prozess erfordert viel Manpower, Durchhaltevermögen des Einzelnen und fördert das Tierschutz- und Verantwortungsbewusstsein der teilnehmenden jungen Helfer. Gleichzeitig können diese Praktikanten Land- und Leute kennenlernen, was zusätzlich die Verbesserung der ungarisch-deutschen Zusammenarbeit in Sachen Tierschutz, und evtl. auch darüber hinaus, nachhaltig verbessern kann.

Da dieses Projekt für uns hohe Kosten aufwerfen wird, bitten wir Sie um Ihre Hilfe. Alleine werden wir es nicht schaffen. Es gilt die Aufwandsentschädigung und Versorgung der Praktikanten ebenso zu decken, wie die tiermedizinische Versorgung und das Futter für die Tiere. Weiterhin schlagen die Miete des Geländes/der Unterbringungen genauso zu Buche, wie die Versicherung und der Unterhalt des Vereinsautos.

Bitte schaut auch in die Galeriefotos und die Neuigkeiten. Wir halten Euch informiert.