Private Not-Pflegestelle by Franciska Nagy


An dieser Stelle möchten wir Franciska Nagy und ihre private Pflegestelle vorstellen.

Franciska ist eine Frau, welche sich bereit seit vielen Jahren im Tierschutz und als private Pflegestelle für das Tierheim Karcag engagiert.
Im Laufe der Jahre hat sich daraus eine enge Freundschaft entwickelt.

Wir selber durften Franciska kennenlernen, als wir im letzten Jahr in einer absoluten Notsituation in Ungarn waren.
Völlig uneigennützig hat sie, in dieser für uns sehr schwierigen Zeit, Ihr Haus und Ihren Hof unserer damaligen Hüterin der verlorenen Seelen, Selina geöffnet..

Bei Ihr durften wir uns, mehr oder minder über Nacht „obdach- und stationslos“ geworden, niederlassen und konnten dadurch überhaupt erst einmal unser Projekt Hüter der verlorenen Seelen weiterführen. Im Laufe eines Jahres hat sich dann eine sehr gute und enge Zusammenarbeit mit ihr entwickelt. Man kann sagen, aus einer Partnerschaft zu Beginn, ist eine enge Freundschaft geworden.

Franci hatte schon immer Hunde um sich – zum heutigen Zeitpunkt beherbergt sie ca. 100 Tiere, welche sie alleine und selbstlos auf ihrem Bauernhof sowie auf ihrem, im Dorf gelegenen, Grundstück versorgt. Sie hat mittlerweile ihr gesamtes Leben den Tieren gewidmet und stellt deren Bedürfnisse oftmals über ihre eigenen.

Auf dem sehr abseits gelegenen Bauernhof werden die Hunde in  einer freien Rudelhaltung versorgt. Im Winter ist der Hof nicht mit dem Auto zu erreichen und es ist nicht selten der Fall, dass Franciska die schweren Futtersäcke für ihre Schützlinge von einem Parkplatz aus ca. 3km zu den Hunden auf den Hof schleppen muss.

Durch unsere „Hüter der verlorenen Seelen“ ist sie dann noch mehr auf die Not der Welpen, vor allem in der harten Winterzeit aufmerksam geworden und nimmt nun selber vermehrt die Kleinsten in ihrer Pflegestelle auf.

Diese Würmchen in Ungarn auf Pflegestellen unterzubringen ist beinahe unmöglich und so ist Franziska einer der wenigen Menschen dort, der diesen Hundebabies eine Überlebenschance gibt. Diese würden die Welpen, in den harten ungarischen Wintern, weder auf der Straße noch im Tierheim in Karcag haben und so zögert sie meistens nie, wenn sie z.B. von Timea Nemes aus  Karcag darum gebeten wird, diese ansonsten verlorenen Geschöpfe bei sich aufzunehmen.

Wir unterstützen Franciska Nagy vor allem mit Futter- und Sachspenden, Spendenaufrufen z.B. für die Behandlung kranker Tiere..

Weiterhin versuchen wir liebevolle Familien für ihre Schützlinge zu finden, so dass deren Zukunft gesichert ist. Franciska freut sich dann jedes Mal sehr, Bilder ihrer ehemaligen „Ziehkinder“ aus ihrer neuen Heimat zu bekommen, denn dann weiß sie, dass sich ihre Arbeit gelohnt hat.
Unsere Hüterin der verlorenen Seelen ist ebenfalls für sie zur Stelle, wenn dringend Hilfe benötigt wird.