Wochenende des Glücks


Ein aufregendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Iris Tzamalidis, die Vorsitzende des Paradies für Tiere e.V., nannte es sogar das Wochenende des Glücks. Tierschutzarbeit ist intensiv, zeitaufwendig, emotional aufreibend und bringt die ehrenamtlichen Helfer oft an die Grenze der Belastbarkeit. Aufgeben ist nicht, denn irgendjemand muß die Arbeit machen, hinschauen, helfen und heilen, soviel und so oft es nur geht. Darum ist es umso schöner, wenn einfach mal alles rund läuft – vergangenes Wochenende war es der Fall.

Marvin, unser Sorgenkind

Der kauzige Kuvasz-Dackel Mix musste aufgrund eines persönlichen Schicksalsschlags der Pflegefamilie ein neues Zuhause finden. Trotz aller Bemühungen dauerte es, bis sich eine neue Pflegestelle finden lies. Als unsere Vermittlerin Denise Marvin in Empfang nahm, hielt sie ein Häufchen Elend im Arm. Marvin war aufgrund der gegebenen Umstände emotional mitgenommen, er litt ganz offensichtlich mit seiner Pflegefamilie.



Vermittlerin Denise fuhr mit Marvin nach Polenz zu einer Hundefreundin, die immer wieder mal Pflegehunde bei sich aufnimmt. Außer Denise war noch weiterer Besuch im Haus, Menschen, die kürzlich ihren geliebten Hund verloren hatten. Zufall oder Schicksal, wer weiß das schon? In jedem Fall verliebte sich der Besuch sofort in Marvin, der wiederum mit einem erleichterten Seufzer in den Armen seines neuen Frauchens einschlief. Denise konnte die Heimreise antreten, in dem guten Wissen, dass Marvin endlich sein Für-immer-Zuhause gefunden hat.

Vexy, unser Kampfschmuser

Diese phantastische Hündin hat ein bewegtes Leben hinter sich. Wir konnten ihren Werdegang seit November 2014 verfolgen und mit der Umplazierung in die Swiss Ranch seit Anfang 2016 massiv beeinflussen. Nun hat auch sie es geschafft. Am Wochenende des Glücks reiste die Hündin nach Österreich in eine wunderschöne Pflegestelle. Ihre Vermittlungschancen sind durch die Resozialisierungsmaßnahme der Swiss Ranch und den Aufenthalt in der Pflegestelle so gut wie nie zuvor. Im Grunde ist es sicher, dass Vexy bald ihren Für-immer-Menschen finden wird.

Das Schicksal der Staffordshire Bull Terrier Hündin berührte uns alle sehr, weswegen wir Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt haben, um ihr zu helfen. Unsere Patenverantwortliche Sandra fand großzügige Tierpaten, die mit ihren monatlichen Spenden den Aufenthalt in der Swiss Ranch möglich machten. Vermittlerin Anette telefonierte viele Stunden, um für Vexy die richtige Pflegestelle und ein gutes Zuhause zu finden. Eine Schlüsselrolle spielte aber ihre Tochter Chantal, die Vexy in einem ungarischen Tierheim „entdeckte“ und von Anfang an der Überzeugung war, dass Vexy eine verträgliche, liebe Hündin ist.

Vexys ganze Geschichte kann man hier lesen.

Das Tierheim Kežmarok wird mobil

Zusammen mit ihrer Tochter Simona und deren Partner, führt Alzbeta Nincakova das Tierheim Kežmarok in der Slowakei. Bisher hatten sie kein Auto, weswegen sie für Fahrten zum örtlichen Tierarzt immer Freunde und Bekannte um Hilfe bitten mussten. Die lange Reise in die nächstgelegene Tierklinik konnte nur im äußersten Notfall angetreten werden und es war oftmals nicht möglich in einer akuten Situation sofort zu handeln.

Am Wochenende des Glücks überführte Iris einen gebrauchten PKW in die Slowakei. Das Auto ist eine Spende an das Tierheim und wird den Tierschützern die Arbeit erleichtern. Vor Ort war man begeistert und schickte uns einen Schnappschuß und vor allem ein herzliches Dankeschön.

Glück oder Pech – wir bleiben für die Vierbeiner am Ball. Und sagen Danke für Eure Unterstützung. Ohne Euch Freunde, Helfer und Förderer des Paradies für Tiere könnten wir unsere Arbeit nicht machen.

Euer Paradies-für-Tiere Team

Was dem einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.
— Friedrich Wilhelm Raiffeisen