Gute Laune beim deutschen Hundetreffen 2016


Endlich ist es soweit, das Hundetreffen Deutschland geht über die Bühne! Nach intensiver Vorbereitung freuen wir uns heute auf alle angemeldeten 50+ Gäste plus in etwa so viele Fellnasen. Wie so oft im Tierschutz, haben wir alle Hände voll zu tun, denn es wird nicht nur gefeiert, sondern wir erwarten auch zwei Hundetransporte.

Die erste Überraschung des Tages – die slowakischen Fellnasen kommen schon um acht Uhr an, statt am frühen Nachmittag. Also heißt es: Alle Hunde mit zum Hundetreffen, denn die Adoptanten werden erst später erwartet! Unsere Hundemädchen Guisi, Teresa und Maja schließen die Neuankömmlinge gleich ins Herz und kümmern sich rührend um sie. Zum Glück, denn es müssen noch tausend Kleinigkeiten erledigt werden und um 11 Uhr soll es losgehen.

Die ersten Gäste trudeln ein und das freudige Schwanzwedeln beginnt. Neugierig wird das Gelände inspiziert. Die Junghunde stürzen sich voller Energie aufeinander und tollen durch das Gras, während die erwachsenen Vierbeiner es sich im Schatten gemütlich machen. Die Sonne brennt vom Himmel und es wird fleißig Wasser, Saft und Bier verteilt. Mal sehen, ob und wann das angekündigte Gewitter heraufziehen wird. Dank der freundliche Leihgabe von Partyservice Diana Geisel und Ullis tatkräftigem Einsatz am Grill, ist dafür gesorgt, dass die Zweibeiner etwas Deftiges zu essen haben.

Die Futterproben von Dr. Berg und Happy Dogs werden von den Zweibeinern beäugt und teilweise sofort „getestet“. Fazit der Fellnasen: Mehr bitte! Auch die gespendeten Brötchen der Bäckerei Pfäffle in Kohlberg gehen weg wie warme Semmeln.

Es ist erstaunlich wie reibungslos die vielen Auslandshunde miteinander auskommen. Wir Menschen unterhalten uns, genießen den Tag und erfreuen uns an unseren lieben Fellnasen. Goro, der eine Messerattacke überlebt hat, Life, die halb verhungert und mit Spuren körperlicher Misshandlung auf unsere Station kam, diverse „Problem- und Angsthunde“… sie alle haben es geschafft und genießen ihr neues Leben. Es wird gespielt, gerannt, geschmust, geschwoft, gefuttert und gestreichelt, ein echtes Hundetreffen eben.

Bis dann am Nachmittag doch noch das große Donnerwetter über uns hereinbricht. In Windeseile werden die Partyzelte abgebaut, Hunde in Autos gebracht und alles weggeräumt. Die ersten Gäste machen sich auf den Heimweg. Zu früher Abendstunde hat sich das Gelände geleert und wir räumen noch ein bisschen auf. Dann heißt es auch schon – auf zum nächsten Transporttreff und die Hunde aus Ungarn ihren jeweiligen Frauchen und Herrchen übergeben. Nach einem langen, ereignisreichen Tag fallen wir alle müde, aber glücklich ins Bett.

Es war schön mit Euch. Bis zum nächsten Hundetreffen!

PS.: Sandra, unser Kassenwart, hat am Sonntag den Inhalt der Spendendose und die Kasse gezählt. Ein dickes Dankeschön für die Gesamtsumme von € 845, die, nach Abzug der Kosten (etwa € 80) für die Holzbänke und Getränke, in die Vereinskasse fließen wird. Wieder ein Beitrag zur Versorgung unserer Schützlinge.